Die deutsche Sprache weltweit

Die Deutsche Sprache ist innerhalb der Europäischen Union (EU) die meistgesprochene Muttersprache. Weltweit sprechen ca. 100 Millionen Menschen Deutsch als Muttersprache, außerdem ist diese Sprache eine international beliebte Fremdsprache (besonders in den Niederlanden, Skandinavien und Osteuropa), so dass man im Allgemeinen Deutsch noch heute als eine der zehn wichtigsten Sprachen der Welt ansieht.

Sprachwissenschaftlich wird Deutsch der indogermanischen Sprachfamilie zugeordnet, sie ist dort Teil des germanischen Zweigs und innerhalb der westgermanischen Gruppe. Die engsten „Verwandten“ des Deutschen sind das Niederländische, Afrikaans, Englisch und Friesisch.

Es gibt mehrere staatliche und nichtstaatliche Organisationen, die sich der Förderung der deutschen Sprache verschrieben haben. Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ist ein Verein, der sich die Pflege und Erforschung der deutschen Sprache zum Ziel gesetzt hat. Dieser Verein bringt unter anderem die jährlich erscheinenden Auflistungen “Wörter des Jahres” und “Beliebteste Vornamen” heraus. Das “Unwort des Jahres” wird dagegen von der “Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres” bestimmt.

Das Goethe-Institut möchte nicht nur weltweit ein aktuelles Deutschlandbild vermitteln, sondern bietet auch deutsche Sprachkurse in verschiedenen Ländern der Erde an.

Dialekte, Mundarten und Mischsprachen

Oft glauben Menschen in anderen deutschsprachigen Ländern, die Deutschen sprechen alle Hochdeutsch. Das ist natürlich nicht richtig, denn Deutschland war schon immer ein dezentrales Land und so haben sich regional sehr unterschiedliche Dialekte und Mundarten entwickelt.

Im Süden findet man in Schwäbisch, Alemannisch und Bairisch. In Köln spricht man Kölsch, dass wie andere Dialekte des Rheinlands dem Ripuarischen zugeordnet ist.

Fränkisch, Hessisch, Pfälzisch und Saarländisch sind weitere Dialekte aus den mittleren Regionen Deutschlands, im Osten sind Thüringisch, Sächsisch und Lausitzer Dialekte vorhanden. Die Berliner sind natürlich ebenfalls unverkennbar als solche auszumachen, denn Berlinerisch ist eine der markantesten Dialekte Deutschlands.

Dialekte sprechen natürlich auch die Menschen in Westfalen, Hamburger, Schleswig-Holsteiner und Mecklenburger.

International sind durch die deutschen Eiwanderer auch „Mischsprachen“ entstanden.

Das Pennsylvania Dutch (Pennsilfaani Deitsche), offiziell Pennsylvania German wird noch heute von den Nachkommen deutschstämmiger Einwanderer in den USA (hauptsächlich in Pennsylvania in der Region um Allentown, Lancaster und Reading). Insbesondere bei den isolierten Gemeinden der Amischen und Mennoniten wird diese Sprache bis heute verwendet. Sie basiert auf west- und südwestdeutschen Dialekten, hat aber auch zahlreiche englisch-amerikanische Wörter aufgenommen. Für hochdeutsche Muttersprachler ist es gesprochen schwer zu verstehen.

Auch Jiddisch, die alte Sprache der aschkenasischen Juden in Mittel- und Osteuropa ist eine westgermanische auf dem Mittelhochdeutschen basierende Sprache (mit hebräisch-slawisch-romanischen Einflüssen) und wird heute noch von über 1 Millionen Menschen unter anderem in Israel, Europa und Amerika gesprochen.

In ehemaligen deutschen Schutzgebieten in Ozeanien und Afrika entstanden einst Pidgin-Sprachen wie Unserdeutsch (Neuguinea) und Küchendeutsch (Namibia), die heute aber kaum noch gesprochen werden.

Deutsch als Sprache in verschiedenen Ländern und Regionen

Deutsch ist nicht nur Amtssprache der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch von Österreich und Liechtenstein. Daneben ist Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in der Schweiz (ca. zwei Drittel der Bevölkerung) und dort eine der vier Landessprachen. In Belgien ist es eine der drei Amtssprachen, neben Niederländisch und Französisch, wobei sich die Verwendung hauptsächlich auf die Deutschsprachige Gemeinschaft in Ostbelgien beschränkt.

Luxemburg nennt sich zwar seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr Luxemburg, sondern „Luxembourg“, aber auch hier ist Hochdeutsch neben Französisch und Lëtzebuergesch (moselfränkische Mundart) eine der drei offiziellen Sprachen.

In Italien ist es in der Region Trentino-Südtirol neben Italienisch die Verkehrs- und Amtssprache (de facto aber nur in der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol).

Auch in anderen Ländern hat Deutsch einen offiziellen Status als Minderheiten-, Schul- oder Hilfssprache auf nationaler oder regionaler Ebene wie etwa in Brasilien, Dänemark, Frankreich (Elsass), Kasachstan, Kirgisistan, Paraguay, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Südafrika und Ungarn.

In Namibia, dem ehemaligen Deutsch-Südwestafrika, ist heute Englisch die offizielle Amtssprache. Deutsch ist dort aber eine der sogenannten Nationalsprachen (neben Afrikaans und verschiedenen afrikanischen Sprachen wie OshiKwanyama und OshiNdonga). Im Alltag trifft man hier nicht nur auf deutsche Karnevalsvereine, Gesangvereine und Schwarzwälder Kirschtorte, sondern auch auf deutsche Ortsnamen, Schilder und Zeitungen. Besonders exotisch: sehr oft sind diese noch in der alten Deutschen Schrift geschrieben, denn zu Zeiten des Deutschen Kaiserreichs (und auch noch später bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs) wurde Deutsch in dieser und nicht in lateinischer Schrift verfasst.

In der Vatikanstadt, dem kleinsten Staat der Welt, ist es neben Italienisch die Kommandosprache der Schweizer Garde.

Internationale Organisationen

Auch bei internationalen Organisationen ist Deutsch teilweise Amts- und Arbeitssprache. Die EU verfügt über 24 Amtssprachen, neben Englisch und Französisch ist Deutsch dort aber auch eine der Arbeitssprachen des Staatenverbunds. Addiert man Mutter- und Fremdsprachler ist Deutsch nach Englisch und noch vor Französisch die meistgesprochene Sprache der EU-Mitgliedsländer.

Leider wird in der Praxis jedoch Deutsch bei den EU-Institutionen im Vergleich zu Englisch und Französisch vernachlässigt.

Es gibt weitere internationale Institutionen und Verbände, die deutsch als Amtssprache verwenden wie etwa verschiedenen EU-Behörden (Europäisches Patentamt), die Europäische Weltraumorganisation ESA, die FIFA und der internationale Skiverband FIS.

Obwohl Deutschland nach den USA und Japan der drittgrößte Beitragszahler der Vereinten Nationen ist, ist Deutsch bei der UNO keine Amts- und Arbeitssprache (dies sind nur Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und Arabisch). Der deutsche Übersetzungsdienst muss von den deutschsprachigen Ländern selbst finanziert werden.

Ein Rückgang des Einflusses der deutschen Sprache zeigt sich in der Wissenschaft. Während Deutsch im 19. Jahrhundert neben Englisch und Französisch auch in der Wissenschaft und auf wissenschaftlichen Kongressen sowie bei der jeweiligen Fachliteratur vorherrschend war, hat sich seit dem letzten Jahrhundert Englisch mehr und mehr als Hauptsprache der internationalen Wissenschaft durchgesetzt.

Durch die starke Einbindung Deutschlands in die Weltwirtschaft und im Bereich der Dienstleistungen (wie etwa dem Tourismus) ist die Bedeutung von Deutsch in den Handels- und Geschäftsbeziehungen allerdings weiterhin nicht zu vernachlässigen. Dies ist ein wichtiger Grund, weshalb weltweit Fremdsprachenkenntnisse in Deutsch immer noch verhältnismäßig stark verbreitet sind.

 

Blaue Lagunen weltweit

Neben der Blauen Lagune auf Island und dem Film “Die Blaue Lagune” gibt es noch weitere Blaue Lagunen weltweit. Die Blaue Lagune auf der Vulkaninsel Island ist nahe Reykjavik und wird gerne auch von Reisenden, die einen Zwischenstopp auf Island machen, per Kurzausflug angefahren. Von Keflavik, dem Internationalen Flughafen, bieten sich gute Möglichkeiten ein Bad in der hellblauen, warmen, minderalhaltigen Lagune zu machen.

Es gibt sowohl Naturphänomene als auch vom Menschen betriebenen Vergnügungsetablisments wie Bistros, Hotels, Schönheitsfarmen, Diskos oder Campingplätze, die Blaue Lagune heißen. Auch das deutsche Reggae-Pop Duo Blue Lagoon ist bekannt.

Dies zeigt, wie sehr die Menschen die Wörter “Blaue” und “Lagune” gleichsetzen mit Erholung, Urlaub und Freizeit. Ich habe nun im folgenden versucht, eine Aufstellung mit Beschreibung und Links zu anderen Blauen Lagunen zusammenzustellen.

Die Blaue Lagune auf Capri (eigentlich Grotta Azzura, Blaue Grotte) ist eine Höhle auf der italienischen Insel Capri. Sie ist ca. 52m lang und 30m breit. Tageslicht gelange quasi nur unterirdisch reflektiert über das Meerwasser in die Grotte, daher schimmert sie in einem typischen Blauton. Sie ist die Hauptattraktion auf Capri und wurde bereits im Mittelalter als Nymphaeum genutzt.

Ebenfalls gibt es eine Blaue Lagune auf Malta. Sie liegt zwischen den maltesischen Inseln Comino und Cominotto. Sie wird von Ausflugsbooten und Touristen stark frequentiert und ist auch bei Tauchern beliebt.

Auch in Porec (Kroatien) auf der Halbinsel Istrien gibt es eine blaue und eine grüne Lagune. In der Landessprache heißen sie Plava Lagune (Blaue Lagune) und Zelena Laguna (Grüne Lagune). Es sind gepflegte Urlaubsreviere mit flachen Felsstränden. Sie befinden sich südlicher der Stadt und bieten auch für Sportbegeisterte viele Möglichkeiten.

Das Blue Lagoon Local Nature Reserve liegt Bletchley, Milton Keynes (Großbritannien). Es ist das einzige im Borough Milton Keynes. Man findet dort seichtes wie tiefes Wasser, Wald, Gestrüpp und Grassland. Es beinhaltet eine üppige Pflanzen und Tierwelt. Das Reservat wird gern als Naherholungsgebiet genutzt.

Eine Blaue Lagune in Deutschland liegt bei Wankum/ Nettetal an der A40 nahe der niederländischen Grenze. Hier kann gebadet, gesurft, getaucht oder Wasserski gefahren werden. Ein ganzer Ferienpark mit Ferienhäuser ist hier entstanden. Das Sand/Kiesbaggerloch hat bläuliches Wasser mit leichtem Grünschimmer. Es gibt auch Partys und Events.

Der Blaue-Lagune-Nationalpark liegt in den Kafue-Auen 120 km westlich von Sambias Hauptstadt Lusaka entfernt. Der WWF kaufte 1960 das Gebiet zum Zwecke des Tierschutzes, das zuvor militärisches Sperrgebiet war. Hier gibt es für Touristen verschiedene Schutzhütten und eine Lodge. Auf 50.000 ha umfasst der Nationalpark große Herden von Letschwe-Antilopen und über 450 Vogelarten. Für Ornithologen also sehr sehenswert.

In Australien im Bundesstaat New South Wales gibt es ein Blue Lagoon Beach Resort an der Bateau Bay (Central Coast).

Auch auf Jamaika gibt es eine Blaue Lagune (Blue Hole). Sie liegt bei Port Antonio im Osten der Karibikinsel. Das Wasser schimmert dort türkis-blau, der Sand ist fein und sauber. Aus 60m Tiefe sprudelt hier eine Mineralquelle und vermischt sich mit dem Meerwasser, daher die schöne Farbe der Bucht.

Die Truk Lagoon gehört zum Pazifikstaat Palau und ist sehr beliebt bei Wracktauchern. Es ist eine riesige blaue Lagune umgeben von einem großen Korallenriff mit beeindruckenden Schiffsfriedhof. eine riesengroße blaue Lagune, das von einem großen Korallenriff umgeben ist. Im 2. Weltkrieg wurde Truk von den Japanern als Hafen genutzt. Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour versenkten die Amerikaner dort 60 japanische Kriegsschiffe und Flugzeuge.

Auch auf den Fidschi-Inseln gibt es eine Blaue Lagune, genauer auf der Yasawa-Inselgruppe. Hier sind sowohl der erste Blue Lagoon Film von 1948, als auch die Filme von 1980 und 1991 entstanden (Nanuya Lailai, Nanuya Levu, und Yasawa Island).

In Thailand gibt es das Blue Lagoon Hotel auf Koh Samui. Es liegt im nördlichen und ruhigeren Abschnitt des Chaweng-Strands.