Länderinfo Südafrika

Die Republik Südafrika liegt im südlichen Afrika an der Spitze des Kontinents. Das Land litt lange unter der Rassentrennung bzw. Apartheid und hat in den letzten Jahren allmählich seine neue Identität gefunden. Heute sind Reisen nach Südafrika wieder relativ einfach möglich. Als sogenannte Regenbogennation leben hier die unterschiedlichsten Völker und Volksgruppen nebeneinander. Die Hauptstadt von Südafrika ist Pretoria, weitere staatlichen Funktionen haben aber auch Kapstadt und Bloemfontain.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Als Währung fungiert in Südafrika der Rand. Mit einer Fläche von 1,219 Mio. qkm ist es neben seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch einer der größeren Staaten Afrikas. Das Kfz-Kennzeichen von Südafrika ist ZA (Zuid-Afrika), die Internetendung .za. Nach den Burenkriegen wurde am 31. Mai 1910 die Südafrikanische Union gegründet. Dies war der Tag der Unabhängigkeit, die ersten freien Wahlen nach der Apartheid waren jedoch erst im April 1994.

Die meisten Menschen in Südafrika gehören zu den afrikanischen Völkern wie Zulu, Xhosa, Basotho, Venda, Swazi, Ndebele und Tsonga. Knapp 10 % der Einwohner sind europäischer Herkunft, meist Nachkommen der Einwanderer aus England, den Niederlanden, Deutschland und Frankreich. Auch gibt es einige Portugiesen im Land.

Desweiteren findet man Farbige und Asiaten (insbesondere Inder, Chinesen). Die Asiaten leben meist in der Provinz Kwazulu-Natal und dem Zentrum Durban. Weiße im Bereich Gauteng (Pretoria und Johannesburg) sowie in Kapstadt und der umliegenden Provinz Western Cape. Erst langsam verheilen die Probleme, die die jahrzehntelange Apartheid mit sich gebracht hat. Die Schwarzen leben zum Teil immer noch in den Elendsvierteln und Townships der Städte. Die Kriminalität ist daher immer noch recht hoch, genauso wie die HIV-Rate.

Die meisten Einwohner sind Christen, es gibt aber auch Hindus und Moslems sowie andere Relgionsgemeinschaften in dem bunten Land. Passend dazu gibt es auch 11 Amtssprachen in Südafrika, u.a. auch Englisch, Afrikaans und isiZulu. Die Bedeutung des Englisch steigt, da es als die verbindende Sprachen zwischen den Volksgruppen angesehen ist.

In den letzten Jahren konnte die Regierung einiges Verbessern. Von den Bodenschätzen her ist das Land ebenfalls gut ausgestattet u.a. mit Gold, Diamten, Eisenerz und Platin. Das Klima beeinhaltet verschiedenen Klimazonen von Wüstengebieten, Subtropen bis zu gemäßigten Hochlandklima. Insbesondere in der Kapregion ist es besonders nehezu ganzjährig angenehm. Dies kommt auch der Landwirtschaft zu Gute und Südafrika ist daneben ein immer beliebteres Weinland. Die Weingüter werden auch mehr und mehr zu einem weiteren touristischen Faktor.

Die Natur, Flora und Fauna des Landes bietet afrikanische Üppigkeit, man findet in den Nationalparks  u.a. Löwen, Elefanten, Büffel, Antilopen, Leoparden und Nashörner. Am Westkap findet man tausende von Fynbos-Arten. Bekanntester Nationalpark ist der Kruger-Nationalpark im Nordosten Südafrikas (Provinzen Mpumalanga und Limpopo). Um Durban gibt es herrliche Sandstrände aber ganz Südafrika hat meist gute Bademöglichkeiten zu bieten. Imposant sind auch die Drakensberge und natürlich Kapstadt, die Stadt am Tafelberg von der manche sagen, sie sei die schönste der Welt. Die wunderschöne Garden Route führt den Reisenden vom Westkap nach Port Elizabeth. Weitere bekannte Sehenswürdigkeiten befinden sich in den Städten Johannesburg, Pretoria (bekannt für seine blühenden Jacaranda-Bäume in Frühjahr ab Oktober) und Bloemfontain (Sitz des Obersten Berufungsgerichts) im Free State.

Die Garden Route ist eine der beliebtesten touristischen Sehenswürdigkeiten in Südafrika. Auf Afrikaans nennt man die Region auch Tuinroete. Das Land ist bekannt für seine abwechslungsreichen Landschaften, die sich hier besonders grün, spektakulär und mediterran geben. Die bei Reisenden beliebte Strecke startet bei Hermanus (Western Cape) und endet in Port Elizabeth (Eastern Cape).

Das Klima hier gilt als eines der mildesten weltweit und ist mit ewigen Frühling zu vergleichen. Die Vegetation ist vielseitig und es gibt viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Bekannte Orte sind u.a. Mossel Bay, Plettenberg Bay und Knysna. Wegen des angenehmen Klimas gibt es in der Umgebung auch einige Weingüter mit exzellenten südafrikanischen Weinen.

Zahlreiche Strände und Küstenabschnitte sowie gute Surfgebiete runden das Angebot ab. Besonders Sehenswürdigkeiten sind auch der Garden Route Nationalpark, die Umgebung von Knysna mit Lagune, Eco-Trail und Forest sowie die Straußenfarm Oudtshoorn. An manchen Küstenabschnitten können im Winter und Frühling auch Wale beobachtet werden. Bekannt ist auch die alte Dampflok Outeniqua Choo Tjoe mit der man einige Abschnitte erkunden kann, in der Regel fährt man die Stracke aber mit dem Auto.

Natürlich machen auch die vielen Kulturen den Reiz des Landes aus, mit den unterschiedlichen Bräumen, Musik und Essen. Dies wird man auf Reisen nach Südafrika zu schätzen wissen. Auch sportlich macht Südafrika auf sich aufmerksam, insbesondere mit Fussball und Rugby. Die Fussball-WM 2010 in Südafrika war ein Highlight, der alle internationalen Blicke an das Kap gelenkt hat. Entgegen mancher Befürchtungen würde das Event zu einem großen Erfolg und durchaus gut organisiert.

 

Sehenswürdigkeiten von Johannesburg

Johannesburg, die Hauptstadt der Provinz Gauteng in Südafrika, ist ein vielbesuchtes Reiseziel und neben Kapstadt eine der bekanntesten Städte im Land. Die eigentliche Geschichte der Stadt begann etwa im Jahr 1886, als Goldgräber sich hier breitmachten und der Stadt zu Wohlstand verhalfen. Die riesigen Goldhalden kann man teilweise heute noch im Zentrum der Stadt entdecken. Der George Harrison Park gedenkt dem größten Goldfund aus dem Jahr 1886.

weltkarte
Meiers.Info – Kontinente, Länder und Städte entdecken.

Ein Beiname von Johannesburg ist übrigens “Stadt der Goldgräber”. Wer sich für die Geschichte dieser Goldminen interessiert, sollte sich zur Crown Mine begeben – dieses ist eine stillgelegte Mine in 200 Metern Tiefe, die noch heute besichtigt werden kann.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt auch das Apartheid-Museum. Ein Ort “gegen das Vergessen” ist diese Einrichtung, die sich mit der Abgrenzung der schwarzen Bevölkerung beschäftigt. Bereits beim Eintreten wird dies schmerzlich bewusst, denn es gibt sowohl einen Eingang “nur für Weiße” und einen “nur für Schwarze”. Eröffnet wurde dieses Museum im Jahr 2011 durch Nelson Mandela – in Johannesburg kann man übrigens auch dessen ehemaliges Wohnhaus besichtigen.

Kunstinteressierten Touristen wiederum ist die Johannesburger Kunstgalerie sehr zu empfehlen. Nicht nur Werke nationaler Künstler kann man hier entdecken, sondern auch Bilder von van Gogh oder Picasso. Wer wiederum einen schönen Panoramablick über die Stadt erhaschen möchte, sollte sich zum Carlton Panorama begeben, denn dieses gilt als höchstes Gebäude von Südafrika. Die Aussichtsplattform befindet sich im 50. Stock – natürlich erreicht man diese bequem mit dem Fahrstuhl.

Erholung und Entspannung jedoch findet man in Johannesburg ebenso – der Gold Reef City Vergnügungspark und das Casino beispielsweise zählen ebenso zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt wie der Johannesburg Zoo. Hier leben mehr als 3.000 Tierarten in einer parkähnlichen Anlage. Etwas ganz Besonderes ist auch der Lion Park, denn hier leben nicht nur vier Löwenrudel, sondern auch Nashörner und andere Säugetiere.

Die bekannteste Grünfläche der Stadt wiederum ist Zoo Lake – hier kann man Ruderboot fahren, einem der Konzerte lauschen oder sich einfach in einem der Restaurants mit typischen regionalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Wassersportfans wiederum kommen an der Waterfront voll auf ihre Kosten – dieser ist einem Hafen nachempfunden. Der Transvaal Snake Park beherbergt einige Schlangenarten, Krokodile und Alligatoren.

Nicht nur Fußballfans sollten sich zudem zum Coca-Cola Stadion begeben. Hier nämlich wurde im Jahr 2010 die Fußball Weltmeisterschaft ausgetragen.

 

Umgebung von Johannesburg

Unweit der Stadt Johannesburg befindet sich ein ideales Ziel für alle Naturliebhaber, die Sterkfontein Höhlen. In diesen kann man beeindruckende Stalagmiten und Stalaktiten entdecken und auch einen unterirdischen See gibt es in diesem Höhlensystem, welches zu den Top Sehenswürdigkeiten Südafrikas gehört.

Doch die Stadt ist auch ein guter Ausgangspunkt, um zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten von Südafrika kennenzulernen. So sollte man es sich beispielsweise nicht nehmen lassen, Kapstadt zu besuchen und auch der Krüger Nationalpark ist von hier aus schnell erreicht.

Etwa 25 Kilometer nordwestlich der Stadt befinden sich die Cradle of Humankind, auch als “Wiege der Menschheit” bekannt. Diese sind so bedeutend, dass sie auf der Kulturerbeliste der UNESCO stehen. Bekannt sind diese Sehenswürdigkeiten hauptsächlich für die Skelettfunde, die zu den ältesten der Welt zählen. Forschern zufolge sind die Skelette des Australopithecus africanus sage und schreibe zwischen zwei und drei Millionen Jahren alt.