London – die Weltstadt

London, die Hauptstadt von England ist eine Weltstadt und hat ca. 8 Mio. Einwohner. Als ehemaliges Zentrum des britischen Weltreichs hat es etliche Sehenswürdigkeiten mit historischer Bedeutung wie etwa der Tower, die Tower Bridge, Trafalgar Sqare, der Westminster Palast sowie Buckingham Palace. auch bedeutende Kirchen sind hier zu finden wie St. Paul´s Cathedral und Westminster Abbey.

houses of parliament
Palace of Westminster in London

Auch gibt es durchaus grüne Orte wie die zahlreichen Parks belegen, besonders bekannt und einen Besuch wert sind sicherlich der Hyde Park, der Greenwich Park (Weltkulturerbe der UNESCO) und die Royal Botanic Gardens.

Auch in Sachen Shopping (Oxford Street, Piccadilly Circus, Jermyn Street und Leadenhall Market) und Nachtleben sowie kulinarisch hat London einiges zu bieten. Hier merkt man außerdem, dass es eine Weltmetropole ist und von vielen Einflussen gestaltet wurde und wird. Internationale Küche insbesondere auch aus den ehemaligen Kolonien und heutigen Commonwealth-Staaten gibt es hier genauso wie Fastfood oder traditionell Britisches. Indisch, Chinesisch, Italienisch, Mexikanisch und viele mehr erwartet einen hier und zum Teil wesentlich authentischer als in Restaurants des Kontinents.

Eine gute Kombination zwischen Kultur und Sprache ist auch ein Sprachurlaub in London. Natürlich werden auch in London verschiedene Dialekte und Slang gesprochen, aber ein Sprachurlaub in dieser Stadt ist etwas Besonderes und ermöglicht das Besichtigen der vielen Sehenswürdigkeiten, Museen und Orte sowie die Teilnahme an Events in Kombination mit einer Verbesserung der Sprachfähigkeiten in der Weltsprache Nummer 1.

Eine Reise nach London wird nie langweilig und mit der Metropole und den typischen Doppeldecker Bussen kann man die Stadt gut erkunden. Auch ein klassisches Sightseeing kann sinnvoll sein um einen ersten Überblick zu erhalten. Besuchen sollte man die interessanten Pubs und auch eine Clubs sind eine Abendveranstaltung wert, ganz zu schweigen von den unzähligen Events, die sich über das Jahr verteilen. Etwas besonderes sind auch die imposanten Museen der Stadt, insbesondere natürlich das British Museum, das Natural History Museum, das Victoria and Albert Museum und die National Gallery.

Beeindruckend ist das Flair der Stadt, denn hier kann man sowohl das ehemaligen Zentrum des britischen Weltreichs als auch eine moderne Finanz-, Trend- und Architekturmetropole entdecken. Die hervorragende Underground helfen einem ebenfalls die Stadt strukturiert zu erkunden ohne den Überblick zu verlieren. Besonders beliebt ist ein Urlaub in London auch während der Weihnachtszeit, wo die ganze Stadt mit Weihnachtsschmuck und Licht zugegeben manchmal etwas kitschig lockt. Auch Silvester ist ein Fest, dass viele Europäer gerne in London verbringen.

In vielerlei Hinsicht ist diese City eben der Mittelpunkt Großbritanniens und Englands und auch in der Weltpolitik spielt London und seine internationalen Konferenzen und die repräsentativen Bauten in der Stadt immer noch eine wichtige Rolle. Das ist nicht zu übersehen und die Atmosphäre ist einmalig. Natürlich kann man auch auf den Spuren zahlreicher wichtiger und weltbekannter Persönlichkeiten wandeln wie etwa Charles Dickens oder anderer Schriftsteller, Politiker und Poeten. Und im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds kann man viele auch dann quasi hautnah und täuschend echt in Wachs vor einem sehen. Sportevents wie die Fußballspiele des FC Chelsea oder FC Arsenal in der Premier League sind ebenfalls Erlebnisse der besonderen Art und London lockt mit internationalen Sportveranstaltungen nicht nur Olympische Spiele (1908, 1944 und 2014) waren hier zu Gast.

 

England – das Land der Burgen, grünen Hügel und Gärten

Urlaub in einem gemütlichen Ferienhaus in England ist immer ein besonderes Erlebnis – egal ob Sie nun in Cornwall, der Isle of Wight, Devon oder Kent ihre schönste Zeit des Jahres verbringen.

englische flagge
Flagge von England

England und die gesamte Insel Grossbritannien ist eines der interessantesten Urlaubsländer Europas, und das nicht nur für Sprachurlaub. Sicher, als Heimat der Weltsprache Englisch ist es natürlich auch immer der richtige Ort um seine Englischkenntnisse aufzubessern. Aber man kann hier noch wesentlich mehr erleben und das Land hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt.

In England kommen idyllische Landschaften, Felsküsten, gemütliche Pubs mit englischem Bier und beeindruckende Städte wie London, Liverpool, Manchester und Birmingham zusammen. Egal wo Sie ein Ferienhaus mieten, die Natur, das Meer und die Metropolen sind immer erreichbar.

Brighton & Hove ist eines der vielen Seebäder an der Südküste Englands. Die Insel Großbritannien hat wettermäßig einen schlechten Ruf, Nebel und Regen hängen dem Image an. Dies stimmt aber so nicht. Natürlich ist Großbritannien als Insel im Westen Europas ozeanisch beeinflußt, das Wetter ist also wechselhaft.


Mildes Klima – dank Golfstrom

Das heißt aber nicht, dass es schlecht ist. Im Gegenteil, meist dauert es nach einem Regenschauer nicht lange und es lockert wieder auf. Besonders mild ist das Klima im Süden Englands, insbesondere Cornwall, Devon und die Isle of Wight. Die Kanalinsel genauso wie die Scilly Inseln haben ein Klima, dass durchaus schon mediterrane Züge trägt.

cornwall england
Der Strand von St. Ives in Cornwall im Südwesten Englands

Die Weltstadt London mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Tower of London, Tower Bridge, dem Palace of Westminster und Buckingham Palace sowie Trafalgar Square, Piccadilly Circus und riesigen Museen wie dem British Museum oder dem National History Museum ist immer eine Reise wert und wird auch beim zehnten Besuch nicht langweilig.

Neben Schottland, Wales und Nordirland bildet England als größter Landesteil das Vereinigte Königreich von Großbritannien und ist selbst umgefähr doppelt so groß wie Bayern. Neben den anderen Landesteilen hat England ebenfalls eine eigene Flagge und eigene Sportmannschaften u.a. die erfolgreiche Fußball-Nationalmannschaft.
Englands Klischees

Und überhaupt England und Großbritannen, diese Begriffe stehen auch für das British Empire, das einmal weite Teile unserer Erde beherrschte und bis heute im Commenwealth of Nations eine weltumspannende Verneinigung bildet. Dazu wurde durch dieses politische Gewicht natürlich auch die englische Sprache zur Weltsprache Nummer 1 und auf jedem Kontinent kommt man mit Englisch besser weiter, als mit jeder anderen Fremdsprache der Erde. Durch das Gewicht der englischen Sprache kommen sehr viele Menschen mit Großbritannien in Berührung und trotzdem ist das Image der Briten und Engländer immer noch sehr klischeebehaftet. Teatime, British Breakfast, Fish & Chips, Britpop, die Queen, der schlagende Big Ben, Stonehenge, Kitsch, James Bond, Pferderennen, lustige Damenhüte, Englischer Fußball, Polo, Golf, Rugby und Cricket sowie Bridge sind nur eine Schlagwörter, die Good OLD England charakterisieren.

Doch dieses Land ist wesentlich facettenreicher als manche Klischees, die sicherlich auch oft zutreffen. Insbesondere die Küche des Landes wurde in den letzten Jahren stark auch von den aus dem Commonwealth eingewanderten Nationen beeinflusst und so ist England wesentlich bunter und internationaler als wie es vielleicht manch einer nur in London vermuten würde. Dazu muss man ferner sagen, dass es auch zwischen den einzelnen Grafschaften und Regionen durchaus lokale Unterschiede und Varietäten gibt.

Andere Dialekte, Bräuche und Landschaften prägen bis heute auch die englische Gesellschaft. Viele Menschen sind besonders von den englischen Gärten aber auch den gepflegten Landgütern und besonders auch die wunderschönen Gärten begeistert. Pflanzen die man im kontinentalen Europa selten findet, kann man in Cornwall, Devon oder den vom Golfstrom begünstigten Gebieten finden. Das Ganze natürlich mit viel Liebe und Arbeit gepflegt.

Und so wundert es nicht, dass Rosamunde Pilcher-Filme in Deutschland so gut ankommen, denn schließlich zeigen sie das gemütliche und stilvolle England, dass man hierzulande so fasziniert betrachtet und im Urlaub in einem Ferienhaus entdecken kann.

Name:     England
Hauptstadt:     London
(über 8 Mio. Einwohner)
weitere Städte:     Birmingham, Sheffield, Manchester, Bradford, Leeds, Liverpool.
Fläche:     ca. 130.400 qkm
Einwohner:     ca. 50 Mio.
Sprache:     Englisch, regional auch Cornish.
Bevölkerung:     Engländer (entstanden u.a. aus der keltischen Bevölkerung und den eingewanderten germanischen Stämmen), andere Briten (Schotten, Waliser) und Andere (u.a. Nachkommen oder Zuwanderer aus allen Teilen der Erde, meist aus den ehemaligen Kolonien wie Inder, Pakistani).
Religionen:     Anglikaner (Church of England), Methodisten, United Reformed Church, Katholiken, Hindus, Moslems, Sikhs, Juden, Buddhisten u.a.
Klima:     feucht-ozeanisch mit milderndem Einfluss des Golfstroms.
Wichtigste Flüsse:     Themse, Severn, Trent etc.
Höchster Berg:     Scafell Pike (978 m)
Nationalhymne:     God save the Queen
Währung:     Pfund Sterling
Zeitzone:     UTC